#332 Kaffee als Antrieb für einen Londoner Bus

Durchschnittlich 2,3 Tassen Kaffee pro Person und Tag ergeben 200.000 Tonnen Abfall pro Jahr – und das alleine in London. Ein britisches Start-Up bio-bean will daraus, gemeinsam mit dem Erdölkonzern Shell, einen Biodiesel entwickeln – nun startet das Pilotprojekt.

Der Biodiesel namens B20, der zu 20 Prozent aus Kaffeeresten besteht, soll nun ein Jahr lang den Kraftstoff für einen  Londoner Bus bieten. Alternative Biokraftstoffe werden schon seit längerem in Londons Bussen getestet – um einerseits Emissionen, andererseits auch die Ausgaben zu senken. Doch im Gegensatz zu anderen Beimischungen handelt es sich bei Kaffeesatz um ein reines Abfallprodukt – eine Pflanze wird dafür nicht ausschließlich dafür angebaut, um dann zu Biodiesel zu werden.

bio-bean möchte in diesem Jahr 6.000 Liter des Kaffeeöls produzieren, welches gewöhnlichem Diesel beigemengt wird. Der Gründer Arthur Kay denkt übrigens bereits an Expansion: denn in Deutschland würden rund 61 Milliarden Tassen Kaffee pro Jahr getrunken.


Weiterführende Links und Quellen:

Bildquelle: Bild von Shell

Advertisements

Ein Kommentar zu „#332 Kaffee als Antrieb für einen Londoner Bus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s