#333 Ein Gemeinwohl-Netzwerk als Non-Profit-Alternative zu Facebook

Facebook ist der übermächtige Branchenriese – „Human Connection“ hingegen ist ein weiterer Versuch, ein alternatives Netzwerk zu etablieren. Ohne Werbung, ohne Gewinnabsicht und ohne Algorithmus.

Advertisements

Facebook ist für viele Menschen auf der ganzen Welt nicht mehr wegzudenken: Es ist das mit Abstand größte soziale Netzwerk. Im November 2017 zählt es 2,1 Milliarden NutzerInnen, 1,37 Milliarden nutzen das Netzwerk sogar jeden Tag – und allein in einem Quartal erzielte das Unternehmen einen Umsatz von mehr als 10 Milliarden US-Dollar. Durch den Verkauf von Werbeplätzen, die – dank der vorhandenen Nutzerdaten – zielgerichtet ausgespielt werden können. Human Connection ist nun ein Versuch, ein alternatives Netzwerk zu etablieren.

Der Initiator Dennis Hack hat große Ideen: So soll kein Algorithmus bestimmen, was wir auf dem Netzwerk sehen. Die Daten bleiben beim Kunden – Konzerne sollen draußen gehalten werden. Werbung ist ausgeschlossen, im Rahmen der Meinungsfreiheit sollen zudem keine Themen unterdrückt werden. Zudem soll es keine Klarnamenpflicht geben – Menschen können mit Alias-Namen agieren. Das Netzwerk soll als vernetzendes Tool zusammengehörender Informationen dienen – und die NutzerInnen zur Aktion anregen.

Menschen sollen dazu bewogen werden, aktiv zu werden: Um für ein Projekt zu spenden oder sich persönlich einzubringen. Der „Action“-Button soll zentraler Bestandteil des Netzwerks sein. Da das Projekt nicht durch Verkauf von Werbefläche finanziert werden soll, ist das Netzwerk auf Spenden angewiesen – mindestens 20.000 Euro pro Monat für den Anfang.

Nach diaspora* und Ello ist dies nun der nächste Versuch, eine Alternative zu Facebook zu etablieren. Jetzt bleibt die Frage, ob das Geld für einen Launch und eine positive Startphase zusammenkommt – aber auch, ob die Offenheit des Netzwerks mehr Segen oder Fluch ist.


Weiterführende Links und Quellen:

Bildquelle: CC0 Public DomainTheAndrasBarstaPixabay

Autor: Dominik Leitner

Neunundzwanzigjähriger Journalist, Autor und Blogger - aufgewachsen in Oberösterreich, lebt nun in Wien. – Journalistisches: dominikleitner.com • Literarisches: neonwilderness.net • Kreativitätsförderung: projekttxt.net – Du hast von einer positiven Entwicklung gelesen? Erzähl mir davon: 365gutedinge@outlook.com – Du willst mir einen Kaffee spendieren? https://paypal.me/dmnkltnr – Oder mir ein Buch kaufen? Oder mir ein Buch kaufen? Amazon Wunschliste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s