Dharavi zählt mit einer Fläche von über 2 km² und über 1 Million Einwohnern zu den größten Slums Asiens bzw. der Welt. Für die unzähligen Kinder in diesem Slum in Mumbai, Indien, gibt es kaum bis gar keinen Zugang zu Bildung. Vor allem Mädchen wird ein Bildungsweg verwehrt – und genau das möchte Nawneet Rajan verändern. Er hat die Organisation Dharavi Diary gegründet.

Das Besondere an der Organisation? Dort lernen die Mädchen nicht nur lesen, schreiben und rechnen – sondern auch, wie man programmiert. Und bereits jetzt sind einzelne Apps erschienen, die sich um soziale Probleme im Slum selbst bemühen. So hat die 17-jährige Ansuja Madival die App „Woman Fight Back“ entwickelt, welche Alarm-SMS an die Polizei versendet und Sirenen-Sound simuliert, wenn Frauen in Bedrängnis geraten. Die App von Fauzia Aslam Ansari (16) organisiert die Abholung und Verteilung des kommunalen Wassertanks. Für die Mädchen ist dieser Zugang zur Bildung von großer Bedeutung: Sie entwickeln ein neues Selbstbewusstsein, unterstützen ihre Eltern beim Lesen und Schreiben von Briefen oder führen von Telefonaten – und einige haben nun sogar Mutter-Tochter Workshops veranstaltet, die sich gegen die Tabuisierung von Menstruation gerichtet hat. #PeriodofChange behandelt ein Problem, dass viele junge Frauen vom Unterricht abhält.

Dharavi Diary unterwegs

Rajan startete das Projekt im Jahr 2012 mit 15 Mädchen. Er hatte zuvor einen lukrativen Job in San Francisco aufgegeben, um in seinem Herkunftsland zu helfen. Heute werden 200 SchülerInnen unterrichtet – und ja: seit dem Start im Jahr 2012 hat der Organisator die Schule auch für Buben geöffnet. Die überwiegende Mehrheit bleibt aber weiblich. Einige der Schülerinnen erster Generation arbeiten nun jetzt als Mentorinnen – und für Nawneet Rajan ist es schwer, die große Nachfrage zu beantworten – es mangelt an Raum und an LehrerInnen.

Deshalb möchte er einen richtigen Schulbus starten – eine rollende Schule, die ab August von Ort zu Ort fährt, damit mehr Kinder in Dharavi Bildung erhalten.

Finanziert wird das ganze Projekt übrigens durch Spenden, die Rajan in den USA sammelt. Ende des Jahres 2016 wurde das Projekt zudem mit dem Google Rise Award ausgezeichnet.


Weiterführende Links und Quellen:

Bildquelle: CC BY NC SA (2.0)Darrel Ronald, Mumbay – Darhavi Slums, Flickr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.